KAPITÄN SCHWANDT: Mein Pegida-Protest

07 Jan 2016

Was die Pegida betreibt, ist eine Mischung aus Angstmache, offen rechtsextremen Ressentiments und intellektuellem Durchfall. Als ich aber heute morgen einen Post sah, der die Ereignisse von Köln mit dem Mittelmeer und dem Hinweis #rapefugees in Verbindung brachte, hat mich das sehr wütend gemacht. Der Post lautet:

Pegida-Post

 

Mehr als 5000 Menschen sind nach vorsichtigen Schätzungen in 2015 im Mittelmeer ertrunken, darunter viele Kinder. Ich finde diesen Post widerwärtig, unmenschlich, unterste Schublade. Ich bin ein Kind des Krieges. Mein Vater war ein hoher Nazi, und das Dritte Reich und seine Folgen haben mich ein Leben lang beschäftigt. Ich habe mir vorgenommen, gegen rechtsextreme Tendenzen einzutreten.

Gemeinsam mit dem Ankerherz-Verleger Stefan Kruecken (Ankerherz unterstützt mich auch bei der technischen Betreuung meiner Facebook-Seite) habe ich überlegt, was zu tun ist. Ich habe mich entschieden, meinen Widerwillen nicht nur auf meiner Seite kundzutun, sondern auf die Pegida-Seite zu bringen – und meine 18.000 Facebook-Freunde gebeten, mich in sachlicher Form zu unterstützen.

“Dieser Post ist geschmacklos und widerlich. (…) Was Sie hier verbreiten, ist an Unmenschlichkeit und Zynismus nicht zu unterbieten. Schämen Sie sich! Ich wende mich hier an jene, die nicht von “Rapefugees” schwadronieren – denen ist in ihrer Gedankenwelt nicht zu helfen. Ich wende mich an viele, die vielleicht naiv hinterhertrotten. Was Pegida treibt, ist menschenverachtend. Wer mitmacht, macht sich mit schuldig.”

Nach nicht ganz einer Stunde hatte mein Kommentar mehr als 1300 Daumen und hunderte, wenn nicht tausende Facebook-Nutzer schrieben empörte Zeilen.

Schwandt-Peigida-Kommentar

Dann, um kurz nach 13 Uhr, war mein Kommentar verschwunden, gelöscht – und mich hat Pegida blockiert. Soviel zum Thema Meinungsfreiheit und „Lügenpresse“, große Themen für Pegida. Ich empfinde es als Auszeichnung, geblockt worden zu sein. Seit eben berichtet die Hamburger Morgenpost groß über die Aktion.

Ich freue mich über den Erfolg der Initiative und über viele Tausend Unterstützer. Danke! Wir sollten diesen Pegidioten klar sagen, dass Sie nicht die schweigende Mehrheit sind. Sie sind eine grölende Minderheit.

Sie sind eine Schande für Deutschland.

 

Aktualisierung, Freitag, 8. Januar. Meine MOPO berichtet heute sogar groß auf dem Cover! Ich freue mich.

mopo.cover

Von Käptn' Schwandt

Kapitän Schwandt

Weitere Geschichten:

Drucken
  • A.Birk

    Danke, Käpt’n, für diese großartige Aktion! Ich bin noch nicht gesperrt :-) und lese mit großem Vergnügen, wie es Minute für Minute mehr empörte Kommentare werden. Ich hoffe, damit hat sich PEGIDA mal so richtig selbst ins Knie geschossen.

    Übrigens ist es wichtig, dass diese Aktion jede Menge Öffentlichkeit bekommt. Ich habe deshalb folgende Nachricht an verschiedene Radio- und Fernsehsender sowie an Zeitungen und Presseagenturen abgesetzt. Vielleicht wirkt es besser, wenn das auch andere tun:

    “Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielleicht ist der Shitstorm für Sie von Interesse, der im Augenblick auf Facebook über PEGIDA tobt, als Reaktion auf folgenden unterirdischen Post:

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/a.795033410535084.1073741829.790669100971515/1036021726436250/?type=3&comment_id=1036632993041790&notif_t=like

    Ich fände es wunderbar, wenn Sie über diesen Shitstorm berichten. Stichwort: “PEGIDA – Ihr seid nicht das Volk!”

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Birkigt”

    Nochmal – vielen Dank für Ihre Aktion!

    Viele Grüße
    Andreas Birkigt
    E.A.Birk

    #pegidamussweg

  • Charles Munich

    siehe unten!

    • Richard Mielo

      nächste Woche dann:

      • Richard Mielo

        ..

  • Ursula Leicht

    merci <3 all we need is love

  • Franz Schubert

    Ich mach´s ja auch oft, aber vielleicht sollten wir uns mehr disziplinieren in Bezug auf Sachlichkeit, die Wahrheit nicht direkt benennen und Sachen, wie PEGIDIOTEN vermeiden ?! Auch wenn “sie” es nicht verstehen, sollten wir evtl nur ganz sachlich argumentieren, um “die” zu entlarven. Provokationen treiben sie doch nur noch mehr in die Ecke der Aggression. Nur ein Gedanke…

  • Alex Humberg

    DANKE! Das Einzige, was gegen Pegida hilft ist eine große Mehrheit, die diesen Dumpfbacken ein klares NEIN entgegenspricht. Immer und immer wieder!!!

  • Detlef Hoffmann

    Über das, was Käpt’n Schwandt hier ausführt kann man nicht diskutieren. Hier stehen Fakten! Ich danke ihnen für ihre Initiative. 1989 hatte ich großen Respekt und hohe Achtung vor den Menschen die in Leipzig, Dresden und vielen anderen Städten der damaligen DDR für ihre Rechte auf die Straßen gingen. Unter hohem Risiko für Leib und Leben ihre Freiheit erkämpften und dem Ruf: “Wir sind das Volk” Kraft und Ausdruck verliehen haben. Heute empfinde ich für die, die in Dresden und anderswo “Wir sind das Volk” gröhlen, nur noch Verachtung. Ich empfinde Verachtung,denn ich gehöre nicht zu diesem “Volk”,auch wenn ich die gleiche Staatsangehörigkeit besitze.

  • Thomas Biegel

    Danke für diese Aktion. Die Aussage “Wir sollten diesen Pegidioten klar sagen, dass Sie nicht die schweigende Mehrheit sind. Sie sind eine grölende Minderheit.

    Sie sind eine Schande für Deutschland.” trifft es genau!

  • Angela Poklar

    Leider gibt es noch genug Gesellschaftsspalter und Luntenleger, die sich unterm ganz normalen Volk verbergen. Ich schreibe zu dem und anderen Flüchtlingsthemen in einer anderen Community mit und versuche, so gut als möglich dagegen anzugehen. Leider oft mit dem Erfolg, dass man versucht mich in der Luft zu zerreißen und einen shitstorm auszulösen. Nunja, da muss ich durch. Ich selbst gehe auf jeden Fall immer noch ohne Angst auf die Straße. Die Angst wurde mir nämlich genommen durch persönliche Erlebnisse (Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, psychischen Terror) von deutschen Männern. Und auch bei uns am Ort gibt es in dieser Hinsicht keinerlei Probleme. Meine Tochter, selbstständige Gold- und Silberschmiedin und Malerin, sieht das genauso und hat sich auf ihre Art und Weise dazu geäußert (findet bei einigen Köln-Jecken voll begeisterte Zustimmung, geht aber leider nicht in Produktion):

  • Monika Niendiek

    Bravo, ich denke oft, was Sie schreiben. Danke für Ihre Initiative und gern, sehr gern werde ich Ihre Beiträge liken.

  • Eike Henning

    Vielen Dank für diese Aktion. Sie bzw ihre Postings auf Facebook sind unter anderem ein Grund für mich, das ich Facebook noch nicht verlassen habe. Denn mittlerweile quillt zumindest meine Timeline über von rechten Kommentaren. Und das von Leuten die ich für halbwegs intelligent gehalten habe. Wenn ich am Morgen auf Facebook öffne und manche Bilder, Sprüche oder Kommentare lese, dann ist es bildlich gesprochen fast so, als wenn mir jemand schon vor dem Frühstück auf meinen Tisch kackt. Und leider besitze ich nicht die Fähigkeit die ganzen Fremdenfeindlichen, rechten und verallgemeinernden Posts zu ignorieren. Ich kann manche Dinge nicht unwidersprochen lassen.
    Das es aber Menschen wie sie gibt, macht mir Mut!

  • Thoron Trommelfeuer

    Auch von mir vielen Dank dafür, dass Sie und die anderen nicht den Mund halten. Im letzten Jahr konnte ich auf unseren Mittelaltermärkten aber auch einige Fälle von Zivilcourage miterleben und ich hoffe, dass es auch andernorts so gehandhabt wird. Ein kleine Pulk hakenkreuztragender Armschwinger wurde von den Tavernen Ständen schlicht ignoriert und nicht bedient, Leute die “pegide” Kommentare abgaben wurden gleich mit Gegenargumenten überhäuft und sind meist recht schnell gegangen. Wenn es nicht zur weiteren Verbreitung des Namen führen würden, sollten wir T-Shirts mit der Aufschrift “PEGIDA not welcome” drucken und für die wenigen pegiden die das hier lesen, WIR sind das Volk und lassen uns von euch seiernden Hasspredigern nicht unsere Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit verderben. Ob im Staat, der Politik oder selbst global nichts so läuft, wie wir luxusverwöhnten Deutschen es gerne hätten, an der Menschlichkeit darf das nichts ändern.
    Ach und noch was: wenn ihr so auf das “gute alte Deutschland” pocht, dann nehmt euch mal die preußischen Werte von Fleiß, Pünktilichkeit, Redlichkeit und Zürückhaltung vor. (https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_Tugenden)
    Guten Tag die Damen und Herren

  • Jochen Honold

    Vielen Dank für diese Aktion. Auch wenn es nervtötend sein kann immer und immer wieder gegen die gebetsmühlenartig vorgetragenen Schwachsinnsargumente (nein, Argumente ist falsch: Unterstellungen) der Pegidioten & Co vorzugehen: Denen das Feld der Medien zu überlassen um es exklusiv mit ihrem menschenverachtenden Blödsinn zu überziehen darf auf keinen Fall passieren. Von daher ist es ein Glück das es Menschen wie sie gibt!

  • Alfred Mucha

    Danke Käpt’n. Eine gute und richtige Aktion. :-)

  • Ingo Plenikowski

    Sehr gute Aussage!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich habe Ihre Seite erst einmal unter die ersten 15 Posts von diesen Pegi***** kopiert und hatte richtig Spass dabei!

  • Katrin Nora

    Nach Obdachlosen und Rentnern spielen sich jetzt die Gut-Übermenschen von der NPD/AfD als Retter der Frauen auf.

    In dem sie Anti-Rassistinnen ihre Frauenfeindlichkeit erklären und ihnen Vergewaltigung von 1000 Männern wünschen.

  • Gordo

    Sorry El Capitano, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken liegt an Menschen die eine Politik der offenen Grenze betreiben. Würden jene nicht unter falschen Versprechnungen nach Europa und insbesondere nach Deutschland gelockt, dann würde es die Leichen im Mittelmeer nicht geben.

  • Jana Klocke

    Ich mag auch einfach mal Danke sagen. <3

  • Dirk van Giezen

    Ein kleiner Film für alle “besorgten” Mitläufer bei PEGIDA und AfD …
    https://youtu.be/MDxmgTOKh7Q

  • Birger Pendejo

    Heul doch, Stefan. Du bist derjenige, der vorgeführt wird. Ihr Gemütsfaschisten laßt Euch von den Technofaschisten richtig schön am Nasenring durch die Manege ziehen. Die lachen sich den Arsch ab. Ließ’ mal Wilhelm Reich (ja, Reich, kennste nä).

  • Stefan

    Ich kann da nur mitleidig lächeln….wenn dann das Medienfähnchen im Wind dreht, wirst Du der Erste sein, der überläuft….und danke für Deine wahllosen Betitelungen….bist halt doch nur ein Armer

Diese Posts könnten dir auch gefallen

Mittags im Hafen von Reykjavik

24.01.16

Mittags im alten Hafen von Reykjavik, Island, wir sitzen auf einem Steg und sehen den Möwen zu. Ein Trawler legt ab, dann eines der Boote, die zum Walbeoachten herausfahren, vorbei…

Mehr

ZECHENKINDER: Aus dem Land der tausend Feuer

18.12.15

Ich komme aus Bottrop. Ein Ururgroßvater von mir ist aus Brabant hierhin gekommen, vor gut 150 Jahren. Er suchte im Bergbau sein Glück. Damals, als alles begann. Schacht um Schacht…

Mehr

KAPITÄN SCHWANDT: Schlachtertrab

13.06.15

Bei mir löst der Gedanke an die Hamburger Schanzenhöfe sofort Erinnerungen an eine Menge Rindviecher aus – und damit meine ich nicht das Treiben um die “Rote Flora” oder diese…

Mehr

Versand mit ANKERHERZ

Auf Wunsch packen wir Ihre Geschenke für Sie ein. Ohne Glitter und Lametta in den typischen ANKERHERZ Neon-Farben inklusive schöner Grußkarte.

Hier jetzt bestellen