INSELSTOLZ! Das Insel-Buch von Ankerherz

21 Mrz 2016
Natürlich erzähle er uns für unser Buch “Inselstolz” gern alles über sein Leben auf Deutschlands einziger Hochseeinsel, ließ uns der Robbenvater ausrichten. Aber bitte später. Erst müsse er sich um das Neugeborene kümmern.
Eine Kegelrobbe, die ausgerechnet auf der kurzen Piste des Helgoländer Flughafens zur Welt gekommen war. Diese kleine Anekdote klingt wie erfunden. Doch sie ist wahr, wie alle Geschichten in diesem Buch. Rolf Blädel, der Tierschützer, und die anderen Männer, Frauen und Kinder, die Sie in Inselstolz kennenlernen, führen ein Leben, von dem Millionen träumen. Fernab von den Staus, der Hektik und dem Stress der Städte, umgeben von Meer und Wind, getaktet nach dem ewigen Rhythmus von Ebbe und Flut. Wer Inseln wie Spiekeroog, Juist oder Baltrum besucht, entschleunigt den Alltag. Bollerwagen statt BMW, Gummistiefel statt Krawatte, Brandungsrauschen statt Autobahnlärm. Fast 20 Millionen Mal im Jahr übernachten Gäste auf den Nordseeinseln – doch nur etwa 50.000 Einheimische leben auf den Wellenbrechern vor der Küste.

Inseln sind kleine Welten im weiten Meer

Inseln haben seit Jahrhunderten die Phantasie beflügelt und Literaten inspiriert, ob Robert Louis Stevenson, der die Schatzinsel als Schauplatz für seinen Piratenklassiker erfand oder Daniel Defoe, der mit Robinson Crusoe noch heute Aussteigerträume befeuert. Inseln sind von einer besonderen Magie. Sie versprechen eine überschaubare, abgeschlossene Welt. Sie sind eigen. Sie bieten einen Mikrokosmos, ein Leben mitten im Meer. Und diese Welt ist nur wenige Seemeilen entfernt. Dort, wo der Wind wohnt und der Blick endlos ist. Wo morgens die Dünen glühen und abends kein Schiff mehr geht. Wie von einer Laune der Natur hingetupft liegen die norddeutschen Inseln und Halli- gen in der Gischt. Vor den Küsten Nord- und Ostfrieslands oder – wie Helgoland – mitten im Meer. Ihre Bewohner leben fernab von der Hektik der modernen Welt. Und sind doch verbunden durch Schifffahrt, Handel, Tourismus. Es ist ein Leben, das geprägt wird von der Faszina- tion des Meeres und einer bewegten Historie.
werbung-inselstolz^.png

In diese kleinen Welten wollen wir mit Inselstolz eintauchen. Wir lassen Menschen, die wir nach monatelanger Suche auswählten, ihre Geschichten erzählen. Ganz persönlich, ganz nah, ganz authentisch. Unsere Autoren leihen ihnen eine Stimme. Jede Geschichte wurde vom Protagonisten autorisiert. Da ist zum Beispiel der Pellwormer Postbote Knudsen: Mit geschultertem Rucksack trägt er Briefe, Karten und Post- wurfsendungen zur Hallig Süderoog. Die Mädchen Merle und Malin berichten, wie es ist, ohne Disko und Shoppingtouren aufzuwachsen. Die Inselfriseurin Uda Haars, deren Familie seit Generationen dafür sorgt, dass man Juist »schicke Köppe« hat. Oder der Wattführer Albertus Akkermann, der seine Führungen stimmgewaltig auf dem Akkordeon begleitet, nicht mit Shantys, sondern mit eigenen Liedern, Musik von Jaques Brel oder – nach Wunsch – mit Jump von Van Halen.

Beide Beine im Inselsand

Manche unserer Inselbewohner, wie Christof Tüte Schmiegel, folgten dem Lockruf und siedelten vom Festland über. Andere, wie Ruth Hartwig-Kruse auf Nordstrandischmoor, sind seit Generationen tief verwurzelt auf ihrer Insel und reihen sich ein in die Tradition ihrer Vorfahren – in ihrem Fall vor allem der Frauen. Viele Männer hielten das einfache und in den Wintermonaten einsame Leben nämlich nicht lange durch. Auch davon erzählt dieses Buch: Ein Insulaner lebt immer »am Rande der Gesellschaft«, wie es der Norderneyer Bernd Flessner ausdrückt. Man darf festhalten: Es schadet nicht. Flessner wurde zu einem der weltbesten Surfer.
Inselstolz – das sind 25 Erzählungen von Menschen, die sind wie ihre Heimat: Rau, charmant und einzigartig. Liebenswert, manchmal dramatisch, oft voller Überraschungen. Inselstolz ist eine Hymne auf Norddeutschlands kleine Welten vor der Küste und das große Herz ihrer Bewohner.

DAS HÖRBUCH HABEN AXEL PRAHL & KATHARINA THALBACH GELESEN! HIER ANSEHEN.

Von Ankerherz

Weitere Geschichten:

Drucken

Diese Posts könnten dir auch gefallen

ANKERHERZ AHOI 2016! Kommt mit uns auf See.

26.02.16

Ein kalter Wintermorgen, draußen liegt Eis und es gibt keinen guten Grund, die Couch zu verlassen. Umso schöner, mit einer Tasse Tee darüber nachzudenken, was in diesem Jahr Besonderes anliegt.…

Mehr

SCHLANGE: Atemlos durch die Berliner Nacht.

27.11.15

Ich musste die Stadt verlassen – nach nicht mal einer Woche. Berlin hat mich geschluckt und wieder ausgespuckt. Ich war für die Hauptstadt nicht mehr als ein Katastrophen-Tourist, der in…

Mehr

VON ISLAND BIS LANZ - Mein Jahr mit Kapitän Schwandt

05.03.17

Die Nacht war warm und so hell, dass uns ein Sonnenbrand drohte. An Bord einer kleinen Fähre, der „Silvana“, waren wir hinaus zum Leuchtturm von Sälskär gefahren, ganz im Norden…

Mehr

Versand mit ANKERHERZ

Auf Wunsch packen wir Ihre Geschenke für Sie ein. Ohne Glitter und Lametta in den typischen ANKERHERZ Neon-Farben inklusive schöner Grußkarte.

Hier jetzt bestellen

Zum Shop